Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Forschung Tagungen und Workshops 817 – Ersterwähnung Villingen-Schwenningen und Alemannien in der Zeit Ludwigs des Frommen, 12.-14. März 2015
Artikelaktionen

817 – Ersterwähnung Villingen-Schwenningen und Alemannien in der Zeit Ludwigs des Frommen, 12.-14. März 2015

Die Stadt Villingen-Schwenningen feiert im Jahr 2017 das Jubiläum '1200 Jahre Villingen, Schwenningen und Tannheim'. Diese drei Stadtbezirke wurden 817 in einer Urkunde Kaiser Ludwigs des Frommen für das Kloster St. Gallen zum ersten Mal erwähnt. Die Abteilung Landesgeschichte veranstaltet zu diesem Anlass in Kooperation mit dem Stadtarchiv Villingen-Schwenningen und dem Alemannischen Institut eine dreitägige wissenschaftliche Tagung. Zum einen sollen in ihr die lokal- und regionalgeschichtlichen Kontexte der Ersterwähnung der drei Orte ausgeleuchtet werdem, zum anderen wird in erweitertem Blickwinkel das Verhältnis Ludwigs des Frommen zur Alemannia untersucht werden. Wir freuen uns, dass für diese Tagung in Villingen-Schwenningen herausragende Experten zur Zeit Ludwigs des Frommen aus dem deutschsprachigen Raum ihre Mitwirkung zugesagt haben. Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Anmeldungen nimmt bis zum 5. März 2015 das Stadtarchiv Villingen-Schwenningen unter stadtarchiv@villingen-schwenningen.de entgegen.

Programm

Donnerstag, 12. März 2015

   
13.30 Uhr Begrüßungskaffee
   
14.00 Uhr Eröffnung der Tagung
   
  Moderation: R. Johanna Regnath, Freiburg i. Br.
   
 14.30 Uhr Heinrich Maulhardt, Villingen-Schwenningen: Die Ersterwähnung von Villingen undSchwenningen von 817 in ihrer Wirkungsgeschichte
   
 15.15 Uhr Theo Kölzer, Bonn: Das Aachener Kaiserdiplom vom 4. Juni 817
   
 16.00 Uhr Clemens Regenbogen, Freiburg i. Br.: Der Raum um Villingen und Schwenningen in der Karolingerzeit nach der schriftlichen Überlieferung
   
 anschließend Stadtrundgang bis 18.00 Uhr in Villingen mit Heinrich Maulhardt
   

Freitag, 13. März 2015

   
  Moderation: Casimir Bumiller, Basel
   
 9.00 Uhr Sebastian Brather, Freiburg i. Br.: Die frühmittelalterliche Baar aus archäologischer Sicht
   
 9.45 Uhr Peter Erhart, St. Gallen: Verwaltung und Schicksal der St. Galler Besitzungen und Rechte auf der Baar
   
10.30 Uhr Kaffeepause
   
11.00 Uhr Ernst Tremp, St. Gallen: St. Gallen, die Reichenau und Konstanz im 8. und frühen 9. Jahrhundert
   
11.45 Uhr Eva-Maria Butz, Dortmund: Die Memoria Ludwigs des Frommen in den Reichsabteien St. Gallen und Reichenau
   
12.30 Uhr Mittagspause
   
  Moderation: Alfons Zettler, Dortmund
   
14.30 Uhr Heinz Krieg, Freiburg i. Br.: Die Baar in ottonischer Zeit
   
15.15 Uhr Jürgen Dendorfer, Freiburg i. Br.: König und Adel in Alemannien im 8./9. Jahrhundert
   
16.00 Uhr Kaffeepause
   
16.30 Uhr Thomas Zotz, Freiburg i. Br.: Alemannien im Übergang von Karl dem Großen zu Ludwig dem Frommen
   
17.15 Uhr Pause
   
  Öffentlicher Abendvortrag
   
19.30 Uhr Rudolf Schieffer, Bonn: Kaiser Ludwig der Fromme und die Klöster
   
20.30 Uhr Empfang der Stadt Villingen-Schwenningen
mit Oberbürgermeister Rupert Kubon
   

Samstag, 14. März 2015

   
  Moderation: Volkhard Huth, Bensheim/Darmstadt
   
9.00 Uhr Karl Ubl, Köln: Recht in der Region. Die Rezeption von leges und capitula in Alemannien
   
9.45 Uhr Philippe Depreux, Hamburg: Kaiserliche Amtsträger und Entourage Ludwigs des Frommen in und aus Alemannien
   
10.30 Uhr Kaffeepause
   
11.00 Uhr Steffen Patzold, Tübingen: Das 829 für Karl den Kahlen gebildete Regnum Alemannien, Churrätien und das Elsass
   
11.45 Uhr Dieter Geuenich, Duisburg-Essen: Zusammenfassung, anschließend Schlussdiskussion
   
12.30 Uhr Ende der Tagung

 
 

Benutzerspezifische Werkzeuge